Stauinfo am Kararawankentunnel

Vor allem in den großen Ferien im Sommer, wenn sich Urlauber aus Deutschland, Österreich aber auch Dänemark auf den Weg an die Adria machen ist am Karawankentunnel, genauso wie am Tauerntunnel mit größeren Staus zu rechnen. Im Juni 2011 führte die Fertigstellung der zweiten Röhre zur Entlastung des Verkehrs auf der A10 und dem Tauerntunnel. Auch in Tschechien wurden in 2013 zwei größere Autobahn-Teilstücke fertiggestellt, sodass auch dort mit einer erheblichen Entlastung und weniger Stau zu rechnen ist.

Umfahren des Karawankentunnels

Mit der heute aktuellen Stauinfo ist es möglich, den Karawankentunnel und etwaige Staus zu Ferienzeiten zu umfahren. Der Weg über die Passstraßen der Alpen ist aber nicht unbedingt günstiger.

Beispielsweise werden für die Überfahrt der Großglockner Hochalpenstraße fast satte 34 Euro fällig, während für die Durchfahrt des Felbertauerntunnel lediglich 10 Euro berechnet werden.

Eine mögliche Alternativroute anstelle des Karawankentunnels ist der Wurzenpass, welche auch auf der österreichischen Autobahn beschildert ist.

Bitte sehen Sie bei schlechtem, nassen Wetter von einer Überquerung des Passes ab. Das Gefälle beträgt an manchen Stellen etwa 18 %!

Ferien Stauinfo in Kroatien und Slowenien

Neben dem Karawanentunnel, Tauerntunnel und den anderen Nadelöhren bei der Alpenüberquerung ist zur Ferienzeit auch auf den Autobahnen in Slowenien und Kroatien mit Stau zu rechnen. Informieren Sie sich während Ihrer Reise über die aktuelle Stauinfo auf den Autobahnen. Oft ist auf den Autobahnen Zagreb-Zadar-Split und Karlovac-Rijeka mit großen Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Für aktuelle Staumeldungen in Deutschland empfehlen wir Ihnen https://stau.info

 

 

 

 

Finden Sie diesen Ratgeber auf dieser Seite gut? Dann verlinken Sie diese doch mit folgendem Code: