Herzlich willkommen auf Karawankentunnel.de

Der Karawankentunnel ist seit 1991 das beliebte Tor nach Slowenien, Kroatien und in die anderen Balkanländer. Jeden Tag fahren tausende PKWs und LKWs über die österreichische Karawanken Autobahn durch den fast 10 Kilometer langen Autobahntunnel nach Slowenien.

Als begeisterter Österreich-, aber auch Kroatien-Urlauber sind wir schon oft durch den Karawankentunnel gefahren, Grund genug für eine derartige Informationswebseite. 

Gebühren und Maut im Karawankentunnel 2015

Einfahrt der Karawankentunnels

Für die Durchfahrt durch den Karawankentunnel und die Autobahnen in Österreich und Slowenien werden Mautgebühren fällig. Somit ist der Erwerb einer aktuellen Vignette absolut Pflicht. Auf Karawankentunnel.de erfahren Sie alles nötige über die aktuellen Autobahngebühren in Österreich und Slowenien. Die Durchfahrt durch den Karawankentunnel ist leider auch nicht kostenlos. Sie bekommen hier alle Informationen über die aktuellen Mauterhebungen 2015, die unterschiedlichen Tarifgruppen und Fahrzeugkategorien sowie Differenzierungen der Vignettenpreise. Die Fahrt durch den Tunnel ist in der Regel dennoch den anderen Möglichkeiten, wie den älteren Passstraßen: Wurzenpass und Loiblpass vorzuziehen, insbesondere dann, wenn Sie mit Wohnmobil und anderen längeren Gespannen die Karawanken in Richtung Slowenien und Kroatien überqueren müssen.

Ich möchte Ihnen dennoch nicht vorenthalten, wie Sie den Karawankentunnel umfahren können. Für Motorradfahrer bieten die alten Passstraßen einmalige aber auch nicht ungefährliche Panoramen, auch für Autofahrer ohne Anhänger oder Wohnwagen gibt es ein paar Alternativen zum Karawankentunnel. Mit Stau und erhöhtem Verkehrsaufkommen sowie Blockabfertigung muss vor allem in den Sommerferien gerechnet werden, tendenziell sind dann aber auch alle anderen Zuwegungen in den Balkan viel befahrene Straßen.

Fahren Sie durch den Karawankentunnel mit dem Wohnmobil

Besonders beliebt ist der Karawankentunnel bei den Wohnmobilfahrern. Sie finden auf karawankentunnel.de auch Informationen zu geeigneten Stellplätzen nahe der A11 und des Karawankentunnels, desweiteren finden Sie hier nützliche Infos für Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Slowenien und Kroatien. Ich wünsche viel Spaß beim Besuch von Karawankentunnel.de

Karawankentunnel: Die Geschichte

Bevor der Karawankentunnel erbaut wurde, bot sich als Alternative der Saifnitzsattel oder der Predilpass. Die Entfernung war zwar wesentlich länger, jedoch überzeugten sie mit einer angenehmeren Fahrt. Auch für den Handel wurden diese Pässen teilweise genutzt. Mit dem Karawankentunnel wurde sodann eine Verbindung der A11 mit der A2 geschaffen. Erbaut wurde dieser zwischen 1986 und 1991. Er verläuft durch die Kalkalpen beziehungsweise die Karawanken. Der Karawankentunnel ist für die Fahrt von Villach nach Ljubljana oder zurück sehr gut mit seinen insgesamt 7864 Metern geeignet. Innerhalb einer Stunde ist das entsprechende Ziel erreicht. Es ist ein sogenannter einröhriger Tunnel, in welchem ein strenges Tempolimit besteht, da Gegenverkehr vorhanden ist.

2012 wurde beschlossen, dass eine zweite Röhre gebaut werden soll. Der Abschluss ist für 2021 vorgesehen sowie eine anschließende Sanierung der Bestandsröhre. Diese soll dann als Fluchttunnel genutzt werden, um den modernen Sicherheitsstandards gerecht zu werden. Die Herstellung, die Finanzierung und die Erhaltung vom Karawankentunnel, also der Autobahntunnelstrecke, wurde gesetzlich vom Bundesministerium für Bauten und Technik beschlossen. Übergeben wurde der Auftrag an die Tauern Autobahn AG. Während des sogenannten 10-Tage-Krieges in Slowenien 1991 war der Tunnel für eine kurze Zeit von der jugoslawischen Volksarmee besetzt, konnte jedoch von slowenischen Einheiten wieder eingenommen werden.

Finden Sie diesen Ratgeber auf dieser Seite gut? Dann verlinken Sie diese doch mit folgendem Code: